pexels-pixabay-531756.jpg
Kürzlich hinzugefügt

Praxistag Textil

Praxistag

Praxistag Textil

15.01.2016 / Praxistag Textil in der 4. Klasse / Kooperation mit der Universität Flensburg Abteilung Textil und Mode

„Ich habe heute gelernt, dass man aus alten Sachen und Müll etwas Schönes machen kann!“

Kinder der 4. Klasse entwerfen im Rahmen eines Textil-Praxistages in Kooperation mit der Universität Flensburg eine nachhaltige Taschenkollektion.

Plastiktüten stellen in Europa ein großes Umweltproblem dar - 98,6 Milliarden von Ihnen wurden im Jahre 2010 verbraucht, das macht durchschnittlich 198 Plastiktüten pro Bürger - das ist natürlich viel zu viel und stellt eine große Belastung für die Umwelt dar - neben dem großen Energie- und Ressourcenaufwand bei der Herstellung landen viele abgebrauchte Tüten schließlich in der Umwelt und im Meer. Die Kinder der 4. Klasse kannten sich mit dieser Thematik schon sehr gut aus - schließlich hatten sie sich u.A. im Rahmen des Naturtages und im Sachunterricht intensiv mit dem Thema Mensch - Natur - Umwelt auseinandergesetzt. Aber was kann getan werden, um den Plastiktütenmüllberg deutlich zu reduzieren? Die Antwort war sofort klar: Plastiktüten vermeiden und vorhandenen Müll nutzen - z.B. um etwas neues herzustellen.

Im Rahmen des Seminars „Lehren und Lernen im Fach Textillehre“ haben sich sechs Studentinnen mit dieser Thematik befasst und gemeinsam einen Praxistag für die Kinder der 4. Klasse konzipiert. Dabei ging es darum, eine Einkaufstasche aus Baumwolle individuell so zu gestalten, dass sie zukünftig dauerhafter Begleiter beim Einkaufen werden soll und somit auf Plastiktüten verzichtet werden kann. Bei der Gestaltung wurden verschiedene klassische textile Techniken kennengelernt, ausprobiert und geübt - wie z.B. das Nähen mit der Hand und Nähmaschine, verschiedene Druck- und Filztechniken oder aber auch das Flechten eines Henkels. Darüber hinausgehend konnten die Kinder viele Impulse und Ideen sammeln, wie man aus vorhandenem Müll neue Dinge herstellt: So entstand an einer Station mit wenigen Handgriffen aus einer Milchtüte ein „Milchtüten - Portemonnaie“, das perfekt in die gestaltete Einkaufstasche passte. An einer anderer Station wurden alte Plastiktüten mit Hilfe eines Bügeleisens und Backpapier zu einer reißfesten Folie eingeschmolzen, aus der wiederum vielfältige Handy- oder Kosmetiktaschen sowie Portemonnaies design wurden. Aus Klopapierrollen (Krachmacher), Stoff- und Wollresten (z.B. Knopfblütenbuttons), Kronenkorken (Windspiel) entstanden weitere kreative Dinge, mit der die Einkaufstasche individuell gestaltet wurde.

Am Ende des wirklich schönen, kreativen und lehrreichen Schultages hatten die Kinder neben einer Taschenkollektion, auf die sie unglaublich stolz waren, auch viele Impulse und Ideen, wie man Müll verwerten und auch vermeiden kann.


Schule
St. Nicolai